Sailbox-Köpfe: Thomas Keist

Der Finanzchef


 

Thomas surft mühelos und mit Genuss im Pulverschnee und im Zahlenwald von Sailbox. Eine frische Brise Segelluft darf in seinem Alltag natürlich auch nicht fehlen.  

 

Wie bist du zum Segeln gekommen?

Angefangen habe ich auf dem Wasser mit Rudern, dann kamen Kanu- und Schlauchboottouren in der Wildnis Nordamerikas dazu.

Segeln rundet nun beine Begeisterung zum Wassersport ab.

 

Was fasziniert dich am Segeln?

Für mich ist das Segeln die sommerliche Alternative zum Champagne Powder im Winter. Ich liebe es an der frischen Luft zu sein und lautlos dahin zu gleiten.

 

Was machst du bei Sailbox?

Ich bin für die Finanzen zuständig, schaue das genügend Geld hereinkommt und nicht zu viel herausgeht.

 

Was begeistert Dich ausser Segeln und Deiner Arbeit bei Sailbox?

Das eine steht weiter oben: Skifahren.

Ich liebe meine Heimat, aber ebenso das Reisen. Es öffnet den Horizont und erinnert mich jedesmal in was für einem Elfenbeinturm wir in der Schweiz leben.

Kultur und gutes Essen gehören auch dazu. Und täglich mindestens eine Stunde an der frischen Luft ist mri wichtig.

Wo segelst du am liebsten? Gibt’s einen Hot Spot?

In der Schweiz auf dem Walensee. Die Kulisse ist fast nicht zu schlagen.