FAIRPLAY


FAIRPLAY IST DIE BASIS VON SAILBOX

 

Sailbox funktioniert gut. Sailbox funktioniert dank der Fairness, Eigenverantwortlichkeit und der Rücksicht der Sailbox-Mitglieder. Dafür bedanken wir uns bei dir. 

Sailbox ist ein "Self-Service-Sharing", d.h. ein Mitglied übernimmt und hinterlässt die Yacht selbständig. Das gibt dir grösstmögliche Freiheit und erlaubt uns, die Kosten tief zu halten.

Dieses System erfordert von dir jedoch etwas Disziplin:
 

  • Bei einem Schaden oder Mangel informierst du Sailbox sofort auf +41 32 511 15 26. Nur so können der Yachtverantwortliche und der Sailbox-Service die Yachten tip-top bereit halten.
     
  • Du kannst nur segeln, wenn du Yacht reserviert hast. Betreffend Segeln ohne Reservation („Schwarzsegeln“) kennt Sailbox Null-Toleranz. Sailbox-Mitglieder, welche die Yachten ohne Reservation nutzen, sind bei uns fehl am Platz.
     
  • Im Interesse der ehrlichen und verantwortungsbewussten Mitglieder behält sich Sailbox das Recht vor, die Mitgliedschaft von Kunden, welche die Sailbox- und die Fairplay-Regeln strapazieren, aufzulösen.

 

 

SHARING SPIELREGELN (AGB)

 

Es regelt deine Verantwortlichkeiten als Nutzer und erklärt, wie Sailbox funktioniert.

Das Sharing-Reglement gilt ohne explizite, anderslautende individuelle Vereinbarungen für alle vertraglichen Beziehungen zwischen dir als Sharing-Kunde und Sailbox als allgemeine Geschäftsbedingungen, AGB.

Sie definieren deine Sailbox-Mitgliedschaft und die Sharing-Nutzungsregeln für unsere Yachten. Mit einer Mitgliedschaft und der Reservation einer Sailbox-Yacht akzeptierst du dieses Reglement. 

Im Reglement haben wir ausschliesslich männliche Formen gewählt; natürlich gilt es sinngemäss für Serlerinnen und Segler gleichermassen. 
Folgend die AGB vom 15. Februar 2019; gültig ab 1. April 2019.

Bei Abweichungen in den Sprachversionen gilt die Version in Deutsch.

Bei der Nutzung von SailCom Yachten gelten ausschliessliche die SailCom-Reglemente.

 

 

 

 

Downloads als PDF

PDF Icon   Sharing Spielregeln (DE)