Sailbox-Köpfe: Flo Schuchter

Head of customer happiness

 

Das Segelfieber wurde Flo von seiner Familie mitgegeben. Als jüngster Sohn eines Bootsbauers drehen sich zu Hause so einige Tischgespräche ums Segeln. Er bringt nicht nur seine lebenslange Segelerfahrung mit, auch von seinem Know-How aus dem Betriebsökonimie Studium darf Sailbox profitieren.

Wie bist du zum Segeln gekommen?

Da meine Eltern eine Bootswert betreiben und selber auch Yachten entwickeln, segle ich familiärbedingt seit ich denken kann. Bereits mit 5 Jahren habe ich meine ersten eigenen Segelerfahrungen auf dem Optimsiten gemacht. Während meiner ganzen Jugendzeit regattierte ich bis heute auf verschieden Yachten. Allerdings wurde es Zeit für eine neue Herausforderung, weshalb ich momentan vor allem auf dem 49er unterwegs bin.

Was fasziniert dich am Segeln?

Es gibt eigentlich nichts was mich am Segeln nicht fasziniert. Die Mischung aus sportlicher Aktivität mit dem technischen Aspekt finde ich besonders spannend. Habe ich bis jetzt noch nicht anderes gefunden was mich auch bei schlechtestem Wetter aus dem Haus lockt. 

 

Was machst du bei Sailbox?

Ich unterstütze bei strategischen Projekten und helfe zudem im täglichen operativen Betrieb mit. Ich bin hier so zu sagen der "feuerlöschende Bürogummi".

Was begeistert Dich ausser Segeln und Deiner Arbeit bei Sailbox?

Da die Zeit neben dem Segeln, meinem Studium und der Arbeit bei Sailbox ziemlich knapp ist, verbringe ich sie meistens im Kreis meiner Freunde. Doch auch mit ihnen bin ich viel an der frischen Luft, zum Beispiel beim Kitesurfen, Skifahren oder bei entspannten Abenden am See.

Wo segelst du am liebsten? Gibt’s einen Hot Spot?

Mir gefällt eigentlich jeder Ort zum Segeln solange es Wind hat. Doch mein absoluter Favorit ist der St.Moritzer- See. Es gibt für mich nichts Spannenderes als auf einem so kleinen See zu regattieren und das Ganze auch noch vor einer so wunderschönen Bergkulisse.