MOBOX SP7 100PS
#605 - 100PS

Zürich-Bellevue D Mobox


Jetzt MOBOX Mitglied werden und ab auf's Wasser. Mitgliederzahl ist beschränkt.

 
 
 
 
 
 
 
Deine Anfrage
Deine Reservierung
Bestätigte Reservationen

eLOGBOOK

  • Die Heckklampe steuerbord nicht benützen!
  • Die Benzinuhr im Multifunktionsdisplay zeigt den Tankinhalt umgekehrt proportional an. Je leerer die Anzeige, umso voller der Tank und umgekehrt. Wir arbeiten an der Lösung.

SPECIAL NOTES

  • Das Beiboot musst du während der Ausfahrt an seinen Liegeplatz zurückbringen - nicht an der Boje hängen lassen.
  • LAGO-Schlüssel notwendig ausserhalb der LAGO-Öffnungszeiten (im Hotel Opera holen). MOBOX-Schlüssel notwendig für Beiboot.
  • Das erste Mobo von zwei im LAGO - mit 100 PS und Sonnensegel.
METEO & REAL TIME DATA

Studiere die Wetterverhältnisse vor und während deiner Ausfahrt.
Dank den live Yacht-Daten bist du informiert.

LIVE BOAT DATA

Location

Dieses Boot liegt im Bojenfeld des Lago, Richtung Seebad Utoquai.
Vom Lago her gesehen ist es das Boot näher am Land

Standortinfo/Lageplan Bellevue
Sicherheitsdispositiv Zürichsee

VORBEREITUNG

Der Zugang zum LAGO ist je nach Jahreszeit und Wetter zugesperrt. Alle nötigen Informationen dazu und noch mehr findest du in den Standort-Infos.
Sollte die Bootsvermietung nicht offen sein (schlechtes Wetter; Winter) oder du länger ausfahren willst, als die Bootsvermietung offen ist, ist der Zugang über die Rezeption des Hotels Opera geregelt.

ANREISE

ÖV-Haltestelle: Stadelhofen oder Bellevue
Mit dem Zug bis Stadelhofen oder dem Tram/Bus bis Bellevue. Von dort sind es ca. 400 Meter bis zum LAGO und der Mobox SP7.

Auto: Im umliegenden Quartier, dem Seefeld gibt es einige kostenpflichtige Parkplätze oder an der Hohen Promenade ein Parkhaus.

Velo: Velos können direkt vor dem LAGO abgestellt werden.

BEIBOOTPLATZ / BOJE

Die Mobox SP7 selber ist mit einem Beiboot, welches sich auf dem Steg im Beibootgestell befindet, zugänglich. Das Beiboot erkennst du an seiner Farbe blau/weiss und Mobox-Aufschriften. Es ist mit einem
Schloss abgesperrt. Zum Öffnen des Schlosses benutze den Mobox-Schlüssel.

Das Beiboot muss während der Ausfahrt an seinen Liegeplatz zurückgebracht und ordentlich verstaut werden, da es auch für die zweite Mobox SP7 am Bellevue dient.

Gegen ein kleines Entgelt kannst du auch den Lago-Shuttle nutzen. Du wirst dann mit dem Motor-Dinghi rausgefahren. Du musst sicherstellen, dass der Shuttle auch bei deiner Rückkehr noch in Betrieb ist.

INFRASTRUKTUR

Die Lounges des LAGO stehen dir nach deiner Ausfahrt für einen Apéro zur Verfügung. Geniesse dort einen der schönsten Sonnenuntergänge der Stadt.

Umsatzbeteiligung Stadt
Auf diesem Standort wird eine zusätzliche Gebühr erhoben wegen der, der Stadt geschuldeten Umsatzbeteiligung (1.50 CHF für SKIPPER 75 / 3 CHF für SKIPPER 50 / 6 CHF für SKIPPER BASIC).

EMPFEHLUNGEN

Tauche nach deinem Törn in die Zürcher Altstadt mit ihren unzähligen Bars und Clubs ein.

YACHT & MANUALS

Das Studieren der aktuellen Manuals hilft dir, ohne Schäden und Havarien einen entspannten Ausflug zu geniessen.

ÜBER DIESE MOBOX SP7

Diese Mobox SP7 verfügt über einen 100 PS-Schacht-Motor und einen Sonnenschutz in der Sonnensegel-Version.

Neben der Starterbatterie verfügt das Boot über eine zweite Batterie, die nur für die Verbaucher (Plotter, Licht, USB, Zigarettenanzünder-Steckdose) verwendet wird. Die beiden Batterie sind intelligent getrennt, so dass ein unbeabsichtigtes Entladen der Starterbatterie verunmöglicht wird 

MANUALS
YACHT DETAILS
Bootsnummer
#605 - 100PS
Taufnahme
Segelnummer
Kennzeichen
ZH 13'718
max. Personenanzahl
8
Motor
Aussenborder Benzin
Batterie
Solar
Tank
110 Liter Benzin
Badeleiter
USB Steckdose
1 x USB 2.0
Autopilot
Nein
Bimini / Sonnendach
GPS Tracking
Sponsor
HELP & REPORT

Du kommst nicht weiter?
Lass uns wissen, wenn etwas nicht OK ist - je nach Situation wie folgt:

MELDEFORMULAR - MOBOX

Das Meldeformular verwendest du zum Rapportieren eines Schadens oder Mangels, damit sich unsere Service-Team darum kümmern kann.
 

HILFE PER TELEFON - MOBOX

Rufe das Mobox Service-Team an, wenn du sofort Unterstützung benötigst oder das Boot nicht sharing-bereit ist. Vielleicht können wir das Problem gemeinsam lösen - und wir können die Folgenutzer informieren.
 


Ehrensache, dass du vor einem Anruf des eLOGBOOK gelesen hast und die MANUALS durchgegangen bist.

Wenn etwas auf der Yacht fehlt oder etwas defekt ist, aber du dennoch segeln gehen kannst, genügt es, wenn du dies mit diesem Meldeformular rapportierst. Wenn du uns den Mangel zu Beginn deiner Nutzung meldest, werden wir den Defekt dem Vornutzer verrechnen.

Das Mobox Unterhalts-Team ist täglich von 9 Uhr bis rund 2 Stunden vor Sonnenuntergang telefonisch erreichbar.

HILFE VOR ORT

Falls du Hilfe vor Ort brauchst oder abgeschleppt werden musst:


Informiere uns mit dem Meldeformular über den Vorfall und allfällige Schäden.

Wenn man das Boot nicht mehr fahren kann, dann informiere sofort deine Nachnutzer (siehe Reservations-Kalender) und Mobox unter 044 515 68 51.

NOTFALL

Bei Verletzungen oder einem gröberen Umfall:

Beantworte möglichst ruhig die Fragen.


Informiere Mobox bei nächster Gelegenheit über den Vorfall - auch damit wir deine Nachnutzer informieren können:

Sofort-Hilfe 044 515 68 51

Meldeformular

eLOGBOOK

  • Die Heckklampe steuerbord nicht benützen!
  • Die Benzinuhr im Multifunktionsdisplay zeigt den Tankinhalt umgekehrt proportional an. Je leerer die Anzeige, umso voller der Tank und umgekehrt. Wir arbeiten an der Lösung.
SHARING
CHECK IN

ZUHAUSE

  • Plane deine Ausfahrt
    • Wetter und Wind (Starkwind- oder Sturmwarnungen, Gewittergefahr)
    • Boot (Frische dein Wissen über die Mobox SP7 auf mit dem Mobox SP7-Manual)
    • Standort (Infos zu Hafen, Untiefen, Kursschiffe findest du im Standort-Manual.

IM HAFEN

  • Allgemeinzustand des Bootes und Material auf Vollständigkeit prüfen
    ➢ Mängel und Schäden umgehend via QR-Code oder per Mail an service@mobox.ch  melden.
  • Bei Wasser in der Bilge: lenzen
  • Sicherheitsausrüstung kontrollieren (Paddel, Bootshaken, Horn, Notflagge, Lenzpumpe) 

AN DER BOJE

  • Beiboot an seinen Liegeplatz zurückbringen, nicht an der Boje hängen lassen.
  • Mövenschutz demontieren und im Schwalbennest versorgen.

MOTOR

  • Hauptschalter betätigen, Abreissleine einrasten.
  • Funktionen des Motors überprüfen (Vorwärts-Neutral-Rückwärts).

PERSENNINGE

  • Persenninge ordentlich falten und verstauen

VOR DEM ABLEGEN

  • Vertäuung betrachten und gut merken oder fotografieren.
  • Motor in Betrieb nehmen (gemäss Motor-Manual)
  • Wetterlage beobachten. Bei unsicherer Lage oder falls du bei den vorherrschenden Wetterbedingungen ein ungutes Gefühl hast, fahre nicht zu weitvom Hafen weg und beobachte das Wetter ständig.

AUSLAUFEN
  • Immer mit max. 3 Knoten aus dem Bojenfeld ausfahren.
  • Ans Floss fahren und Beiboot am Liegeplatz deponieren und abschliessen.
SONNENSCHUTZ INSTALLIEREN
  • In der äusseren Uferzone (> 150m von Land entfernt) frühestens.
  • Niemals mit installiertem Sonnenschutz schneller als 5 km/h fahren.
  • Den Sonnenschutz nicht gegen Regen einsetzen und nass verstauen.
TANKEN
  • Ist bei Ende der Fahrt weniger als 30% im Tank, dann muss währned der Reservationszeit getankt werden.
  • Immer mit der Tankkarte bei den Heimattanksstellen tanken. Tankauslagen werden nicht rückerstattet.
BEI EINEM PROBLEM
  • Zuerst mit Hilfe der Manuals und Checklisten versuchen, das Problem selbständig zu beheben.
  • Gelingt die selbständige Problembehebung nicht, das Mobox-Unterhaltsteam über das Sofort-Hilfe-Telefon 044 515 68 51 kontaktieren.
ZURÜCK ZUR BOJE
  • Sonnenschutz abmontieren.
  • Im Standgas ins Bojenfeld einfahren.
  • Am Floss kurz anlegen und Beiboot abholen.
  • Beiboot ans Heck verholen.
CHECK OUT

PERSENNINGE

  • Alle Persenninge entfalten und ordentlich montieren.

MÖVENSCHRECK

  • Alle drei Mövenschreck-Rotoren montieren.
  • Die Badeplattform-Persenning ganz am Schluss, während des Aussteigens, montieren.

MOTOR

  • Hauptschalter ausgeschaltet
  • Zündschlüssel in der Schlüssel-Box eingeschlossen.

BACKSKISTEN

  • Backskisten gemäss Schiffsordnung aufräumen.
  • Backskiste schliessen

BOOT VERLASSEN

  • Boot geputzt (Eimer und Schrubber sind in der Backskisten).
TOGETHER

Zusammen Ausfahren macht mehr Spass. Mobox hat dafür verschiedene Plattformen entwickelt:

TENDER - MITFAHREN

Die Mitfahrbörse von Mobox, auf der Mobox Skipper Mitfahrende suchen und finden:

TRAINING
LEARNING
LOCAL HEROS
BOOT-TEAM

Regional Fleet Manager: